1. Anweisung des Unternehmers

Anweisung des Unternehmers 

Alle Beschäftigten haben im Hinblick auf den Arbeitsschutz bestimmte Mitwirkungspflichten:

  • Unterstützung aller Maßnahmen, die der Sicherheit, die Umwelt und die Gesundheit der eigenen und der anderen Person dienen.
  • Reibungslosen Arbeitsablauf zu beachten
  • Arbeitsschutz- und Umweltschutzmaßnahmen zu unterstützen
  • hat Weisungen zum Zweck der Unfallverhütung zu befolgen
  • ist verpflichtet, die zur Verfügung gestellte persönliche Schutzausrüstung (z.B. Schutzbrillen) zu benutzen
  • darf Anweisungen, der eigenen Sicherheit gefährden, nicht befolgen
  • Sorgfältige und bestimmungsgemäße Verwendung von
    • Einrichtungen (z.B. Stühle, Tische, Regale)
    • Arbeitsmitteln (z.B. Scheren, Messer, Föhn, PC)
    • Arbeitsstoffen (z.B. Leitungen, Kontakte)
    • Schutzeinrichtungen (z.B. Absperrungen, Eingreifschutz)
    • Persönliche Schutzausrüstung (z.B. Gehörschutz, Sicherheitsschuhe)
  • Feststellen, Beseitigen oder Beheben von Mängeln an
    • Einrichtungen oder Arbeitsmitteln (z.B. Fluchtweg verstellt, Stolperfallen mit Leitungen)
    • fehlerhafte Arbeitsverfahren oder Abläufe (z.B. ungünstige Lagerung von Arbeitsmittel)

Falls Sie den Mangel nicht beseitigen oder beheben können, denn Mangel an den Vorgesetzten melden. (z. B. Fehlerhafte Anschlussleitung von Geräten)

 

 

Auf dem gesamten Betriebsgelände ist nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt.

 

 

 

Auf Besucherparkplätze, im Be- und Entladebereich, die Zufahrt zum Be- und Entladebereich und in den Grünflächen ist das Parken verboten

 

 

 

Das Rauchen ist in allen Gebäuden der KBF verboten. Rauchen ist nur im Außenbereich an den Raucherinseln erlaubt. Zigarettenkippen gehören in die Aschenbecher und nicht auf den Boden.