E. Verhalten im Brandfall

  • Oberstes Gebot im Brandfalle ist, die Ruhe und Besonnenheit zu bewahren, unüberlegtes Handeln kann zu Panik führen! 
  • Jeder Brand ist sofort zu melden, oder die Meldung zu veranlassen. Sie erfolgt durch die Alarmierung der Feuerwehr unter der Telefonnotrufnummer 112. 
  • Beachtung ist dem Hinweis Brandschutzordnung Teil A  „Verhalten im Brandfall“, Brandschutzordnung gemäß DIN 14096-1 (Aushang, siehe auch Punkt 12), zu schenken. 
  • Bei unmittelbarer Gefährdung von Personen geht Menschenrettung vor Brandbekämpfung. 
  • Brennende Personen darf man nicht fortlaufen lassen. Sie sind in Mäntel, Jacken, Decken, Tücher o.ä. zu hüllen und auf dem Fußboden zu wälzen. 
  • Bei Bränden an elektrischen Anlagen ist der Strom, wenn möglich, sofort abzuschalten (spannungsfrei schalten). 
  • Die Angriffswege der Feuerwehr sind freizuhalten. Die Feuerwehr ist von einem ortskundigen Mitarbeiter einzuweisen. Der zuständige Brandschutzbeauftragte ist Herr Weigele Gerhard (0170 – 87 65 737). 
  • Den Anordnungen der Feuerwehr ist Folge zu leisten.